#Abseitsradeln

Tour de Holzland

Schon die Kelten und Römer siedelten im mystischen Altöttinger Holzland, durch das die Tour de Holzland führt. Heute sind die dichten Laubmischwälder den wirtschaftlich einträglicheren Fichtenwäldern gewichen, doch der Landstrich hat sich mit dem sanften Hügelland, den fruchtbaren Flussufern, Kirchen und Schlössern seine Urtümlichkeit bewahrt. Gestartet wird in Reischach, wo der Bibelweg auf den Aussichtspunkt „Zoglerberg“ führt, von dem man weite Teile des Holzlandes nördlich des Inns überblickt. Es geht durch Winhöring nach Pleiskirchen: Hier wird im Huberwirt seit 1612 (!) echte bayerische Gastfreundschaft gelebt. Zum Abschluss der Tour lohnt ein Sprung in den Badesee Hochmühl, der idyllisch im Rockersbachtal liegt.

Toureninfos

Bundesländer:
Bayern

Streckenlänge:
36,4 km

Route:
Die Tour de Holzland ist mit 450 Höhenmetern auf 36 Kilometern für sportliche Radfahrer, aber auch für E-Bike-Fahrer geeignet. Die Radtour verläuft größtenteils auf geteerten Straßen und Wegen, kurze Abschnitte auch über Forstwege.

Anfahrt:
Zum Einstieg der Tour bietet sich die Anreise mit der Bahn über Mühldorf nach Eisenfelden an. Von dort kann direkt in die Tour eingestiegen werden. Zum Pauliwirt nach Erharting ist die Anreise mit der Bahn nach Mühldorf möglich. Von dort sind es nur wenige Kilometer. Zum Kyrer Hof kann mit der Bahn über Mühldorf nach Töging angereist werden.

gpx-Daten:
Download gpx-Daten Tour de Holzland

Weitere Informationen:

www.inn-salzach.com/thementour-tour-de-holzland

Kontakt:
Tourismusverband Inn-Salzach
Bahnhofstraße 13
84503 Altötting
+49 8671 502 444
info@inn-salzach.com

Aussichtspunkt beim Zehenthof

Herrliche Ausblicke über das Holzland sowie das Inntal bis hin zur Alpenkette bieten sich vom Aussichtspunkt beim Zehenthof oberhalb von Reischach. Dieser Abschnitt der Tour de Holzland führt entlang ruhiger Feldwege mit sanften Steigungen.

Foto-Copyright: Inn-Salzach Tourismus


Fichtenwälder & Hügellandschaften

Dichte Fichtenwälder wechseln sich mit weiten Hügellandschaften auf der Tour de Holzland ab. Radwege und ruhige Nebenstraßen führen entlang verwunschener Flussufer, bunter Wiesen und fruchtbarer Felder und streifen immer wieder Kirchen und Schlösser abseits des Trubels.

Foto-Copyright: Inn-Salzach Tourismus


Isenstausee

Die Isen schlängelt sich ruhig durch die Inn-Salzach-Region bis sie schließlich bei Winhöring in den Inn mündet. Wenige Kilometer vor dem Zusammenfluss befindet sich der Isenstausee, welcher in den Sommermonaten zu einer erfrischenden Abkühlung einlädt.

Foto-Copyright: Inn-Salzach Tourismus


Geheimtipps auf der Strecke

• Besonders schön sind die Stellen entlang der Isen bei Winhöring und Steinhöring. Hier lädt zusätzlich ein Trimm-dich-Pfad zum Auspowern ein.
• Die Aussicht Zehenthof oberhalb Reischachs bietet herrliche Ausblicke.
• Zu einer Rast lädt der seit 1612 familiär geführte Huberwirt in Pleiskirchen ein. Der Gasthof mit bayerisch-österreichisch inspirierter Küche verspricht besondere Genussmomente.