#Abseitsradeln

Sachsenrieder Bähnle

Rad-Erlebnis auf historischen Eisenbahnspuren!

Auf 34 Kilometern und an 24 Stationen erwartet die Radler allerhand Interessantes rund um die historische Eisenbahnstrecke "Sachsenrieder Bähnle", einst geplant und gebaut als Transportstrecke für Braunkohle und Grubenholz. Vom Ostallgäu nach Oberbayern.

Die 2013 eingeweihte Themenradrunde verbindet Kaufbeuren im Ostallgäu mit Schongau in Oberbayern und stellt damit ehemals gewachsene, historische Verbindungen aus der Nutzungszeit der Bahnlinie durch den Sachsenrieder Forst zu den Bergbauorten im westlichen Oberbayern wieder her. Die Erlebnis-Radroute soll die Historie der Bahnverbindung zwischen Kaufbeuren und Schongau vor dem Hintergrund von Tourismusgeschichte im Sachsenrieder Forst, Forstwirtschaft einst und jetzt sowie sozialer und menschlicher Aspekte erlebbar machen.

Der Radweg hat interaktiven und informativen Charakter. So werden auf Informationstafeln Themen um die ehemalige Bahnstrecke Kaufbeuren–Schongau mit historischen Abbildungen erläutert. Zusätzlich zu diesen Informationen kann sich der Radler mit Hilfe eines QR-Codes auf den Tafeln Original-Videoausschnitte von der letzten Fahrt eines Zuges auf der Strecke im Jahr 1972 auf dem Smartphone ansehen. Auf interaktiven Spieletafeln wird den Radlern auf der Vorderseite der Tafel eine Eisenbahnfrage gestellt und mit Hilfe eines Stöpsels kann die Richtigkeit der Antwort auf der Rückseite überprüft werden. Durchblickpanoramen entlang des Radweges geben einen Eindruck, wie es auf der Eisenbahntrasse einmal ausgesehen haben könnte. Am Radweg wurde originales Eisenbahnmaterial wie Signalanlagen aufgestellt.

Toureninfos

Bundesland:
Bayern

Streckenlänge:
34,1 km

Route:
Das Sachsenrieder Bähnle führt vom Bahnhof Schongau bis zum ehemaligen Waldbahnhof im Sachsenrieder Forst auf Wanderwegen und überwiegend wenig befahrenen Ortsverbindungsstraßen südlich der alten Trasse, da in diesem Bereich viele Teile der alten Trasse verschwunden sind, und im weiteren Verlauf auf der Trasse der ehemaligen Zugstrecke bis zum Bahnhof Kaufbeuren. Die Route führt von Schongau über Altenstadt (mit der Basilika St. Michael), Schwabbruck, Ingenried, vorbei am namensgebenden Dorf Sachsenried, durch den Sachsenrieder Forst und über Osterzell, Kaltental, Stöttwang und Mauerstetten auf schwäbischer Seite zum Bahnhof in Kaufbeuren. Von kurz vor Osterzell bis Kaufbeuren ist die Streckenführung identisch mit der Dampflokrunde.

Anfahrt: 
ÖPNV:
Die Anbindung an das Eisenbahn-Streckennetz in Schongau und Kaufbeuren ermöglicht die Anreise mit der Bahn. Zum Beispiel von München kommend mit dem Zug RB 59451 Richtung Garmisch / Innsbruck bis Weilheim. In Weilheim umsteigen und mit der Bayerischen Regionalbahn oder dem Bus 9656 weiter nach Schongau. Fahrradmitnahme ist möglich.

Mit dem Auto:
Von München kommend über die A96 nach Landsberg, weiter auf der B17 nach Schongau. Parklätze in ausreichender Zahl auf dem Festplatz/Wohnmobilstellplatz in Schongau vorhanden.

gpx-Daten: 
Download gpx-Daten Sachsenrieder Bähnle Radroute

Weitere Informationen:
Tourismusverband Pfaffenwinkel
Bauerngasse 5, 86956 Schongau
Tel. 0 88 61 – 2 11 32 00, Fax 0 88 61 – 2 11 40 00
info@pfaffen-winkel.de, www.pfaffen-winkel.de
www.pfaffen-winkel.de/touren/tour/sachsenrieder-baehnle/tour.html

Durchblickpanorama

Durchblickpanoramen entlang des Radweges geben einen Eindruck, wie es auf der Eisenbahntrasse einmal ausgesehen haben könnte.

Foto: Tourismusverband Pfaffenwinkel


Durchsicht Dampflok

Durchsicht Dampflok als Durchblickpanorama.

Foto: Tourismusverband Pfaffenwinkel


Eisenbahnbrücke

Eine von zwei noch erhaltenen alten Eisenbahnbrücken auf der Strecke.

Foto: Tourismusverband Pfaffenwinkel


Geheimtipps auf der Strecke

Im Sachsenrieder Forst und bei Schwabbruck sind zwei Eisenbahnbrücken bis heute erhalten geblieben. Auf dem Radweg befinden sich zahlreiche Erlebnis- und Informationsstationen zur alten Bahnlinie zwischen Schongau und Kaufbeuren. Zudem stehen entlang der Strecke immer wieder Kilometersteine, die die Entfernung bis zum Kaufbeurer Bahnhof angeben.