#Abseitsradeln

Saaleradweg Etappe 2

Auf dieser Etappe des Saaleradwegs erreichen die Radfahrer den Naturpark Frankenwald. Von Hof aus verläuft der Radweg durch hügelige Landschaft, bewaldete Hänge und Wiesentäler.
Der Radweg führt hier zum Teil parallel zum Jean-Paul-Wanderweg und an Orten und Landschaften vorbei, die Jean Pauls Leben prägten und ihm viel bedeuteten. So lohnt ein Abstecher auf den 100 Meter über der Saale gelegenen Aussichtspunkt Petersgrat mit seinem Blick auf eine der Saaleschleifen. Schon der Schriftsteller Jean Paul, der in dem kleinen nahegelegenen Ort Joditz elf Kindheitsjahre verbrachte, war von diesem Ausblick begeistert. Der Anstieg hinter der Unterführung der Autobahn A 72 wird schließlich mit einer Schussfahrt zur Fattigsmühle aus dem 17. Jahrhundert belohnt. Hier bietet sich ein Stopp bei einer typisch fränkischen Brotzeit im Biergarten der Mühle an. Im kleinen Ort Joditz mit sehenswerter Kirche kann der Radler sich auf Anfrage auch im Jean-Paul-Museum im Pfarrhaus zum Wirken des Dichters informieren. Außerhalb des Ortes laden Badesee und Campingplatz zum Verweilen ein. Eine ruhige Lage und die herrliche Umgebung kennzeichnen das Naherholungsgebiet Auensee.
Kurz vor Hirschberg führt der Radweg bergab nach Untertiefengrün. Hier war und ist die Saale Grenzfluss, heute jedoch »nur noch« zwischen Bayern und Thüringen. Mittlerweile verläuft dort das Grüne Band, ein Verbund von Biotopen entlang des ehemaligen Grenzstreifens. Am anderen Ufer der Saale liegt das thüringische Hirschberg mit seinem Schloss auf dem Lohberg. Kurz vor Rudolphstein überquert der Radfahrer die Autobahn A 9. Der Radweg führt am Schloss Rudolphstein vorbei ins Tal und steigt auf der wenig befahrenen Landstraße in Richtung Pottiga an. Zu DDR-Zeiten war er Teil des Sperrgebietes, d.h. man brauchte eine Sondergenehmigung, um den Ort zu betreten. Die Grenze verlief hier direkt durch die Saale. Vom Skywalk mit seiner Plattform hoch über der Saale kann man einen romantischen Blick über die Landschaft genießen. Bergab geht es dann nach Blankenberg, um dann in Blankenstein mit dieser Etappe zu enden.

Toureninfos

Bundesländer:
Bayern/Thüringen

Streckenlänge:
29 km

Route:
Der Streckenverlauf ist zum Teil recht anspruchsvoll und führt auf wenig befahrenen Landstraßen und gut ausgebauten Forstwegen entlang.
Alternative Streckenführung: Von Rudolphstein die bayrische Route des Radweges über Eisenbühl und Kemlas nach Blankenstein.

Anfahrt:
Bahn: Hof Hauptbahnhof (Hbf)
Pkw nach Hof:
A 72 von Dresden: Hof-Töpen
A 9 von Berlin: Berg-Bad Steben
A 9 von München: Hof-West
A 93 von Regensburg: Hof-Süd
A 93 von Dreieck Hochfranken: Hof-Ost

Abreise Blankenstein:  ÖPNV mit Buslinien der KomBus nach Lobenstein & Naila
Bahn: Personen- & Güterzugverkehr aus Richtung Lobenstein, Saalfeld

gpx-Daten:
Download gpx-Daten zur Route

Weitere Informationen:
www.saaleradweg.de

Saaleradweg e.V.
Am Anger 15
07743 Jena
info@saaleradweg.de
Tel. 036601 905206

Radler auf der Brücke in Hof

"Hof - in Bayern ganz oben!"... das sagen die Hofer gerne über ihre Stadt. Die Hochschulstadt mit ihren fast 6.000 Studenten bietet allerhand sehens- und erlebenswertes. Die Internationalen Hofer Filmtage, das Theater Hof und die Hofer Symphoniker sind die Aushängeschilder dieser Stadt, aber auch der romantisch-verträumte Bürgerpark Theresienstein - einer der schönsten Parks Deutschlands – laden ein zu verweilen.

Foto-Copyright: Saaleradweg e.V. Fotograf: V.Grätsch


Skywalk Pottiga (Luftaufnahme)

Der Skywalk Pottiga mit Pavillon liefert touristische Informationen, es gibt einen (kostenpflichtigen) Stromanschluss zum Aufladen von E-Bikes oder Handys. Außerdem freies WLAN, was man sonst eher selten findet.

Foto-Copyright: Saaleradweg e.V. Fotograf: V.Grätsch


Aussichtspunkt Petersgrat bei Joditz

Hier oben, 100m über dem Ufer der Saale, genießt man einen atemberaubenden Ausblick über die sich um Joditz windende Saale.

Foto-Copyright: Landratsamt Hof


Geheimtipps auf der Strecke

Gastronomie:
Hofer Wärschtlamo
Fattigsmühle mit Biergarten
Gasthof Krauß „Auenthalstube“

Besondere Ecken:
Badesee und Campingplatz im Naherholungsgebiet Auensee
Schlossruine & Naturdenkmal „Bastei“ Blankenberg
Museum Rennsteig und Mee(h)r in Blankenstein