#Abseitsradeln

Musikantenradweg

Der Musikantenradweg bietet einen Augen- und Ohrenschmaus zugleich. Diese Strecke führt auf einem über 100 Kilometer langen Rundweg durch den idyllischen »Vogtländischen Musikwinkel«.
Auf dem Musikantenradweg kann der Vogtländische Musikwinkel wunderbar entdeckt werden. Die wichtigsten Orte des traditionellen Musikinstrumentenbaus werden durchfahren und es können Zwischenstopps in mehreren Museen eingelegt werden. Besonders zu empfehlen sind das Musikinstrumenten-Museum in Markneukirchen, das Musik- und Wintersportmuseum Klingenthal und das Harmonikamuseum Zwota. Auch in den Markneukirchener Schauwerkstätten wird den Besuchern das Thema anschaulich nähergebracht. Die Radtour eignet sich somit besonders für Musikbegeisterte und solche, die es noch werden wollen.
Streckenverlauf: Adorf, Markneukirchen, Schöneck, Klingenthal, Zwota, Erlbach, Landwüst, Bad Brambach, Bad Elster, Adorf.
Flexible Routenführung: Von Erlbach aus kann man auf dem 14 Kilometer langen Schwarzbachtal-Radweg direkt wieder nach Markneukirchen und Adorf radeln oder über Markneukirchen hoch nach Schöneck.

Toureninfos

Bundesländer:
Sachsen

Streckenlänge:

115 km Rundweg

Route:

Sehr anspruchsvolle Tour. Empfehlenswert ist eine Aufteilung auf 2 Tage. Die Tour ist besonders für Mountainbike oder E-Bike geeignet.

Anfahrt:

ÖPNV
Bad Elster ist jeweils mit Bus Linie 92 und Bahn VBG RB2 (80227) von Plauen/Oelsnitz aus erreichbar.

PKW
• Von Süden A9 kommend, dann A72 bis Adorf folgen
• Von Osten kommend (Dresden) über A72, Abfahrt Plauen Süd Richtung Oelsnitz
• Von Norden kommend (Berlin) über A9 bis Dreieck Bayrisches Vogtland, dann A72

gpx-Daten:
 
Download gpx-Daten Musikantenradweg

Weitere Informationen:
www.vogtland-tourismus.de

Musikantenradweg

Tourismusverband Vogtland e.V.
Tel: +49 (0) 374/18 88 60
E-Mail: info@vogtland-tourismus.de

Musikinstrumentenmuseum

Die Tradition des Instrumentenbaus im 'Vogtländischen Musikwinkel' währt nun schon über 350 Jahre. Seit 1942 ist die immer umfangreicher werdende Sammlung im 'Paulus-Schlössel', einem 1784 gebauten spätbarocken Bürgerhaus, zu Hause. Ergänzt und erweitert wird die Sammlung durch den Weltmusik-Garten, der kleinen und großen Besuchern Raum zum Ausprobieren und Erforschen gibt.

Foto-Copyright: Archiv TVV T. Peisker


Rast mit schönem Ausblick

Die waldreiche Mittelgebirgslandschaft um Markneukirchen lädt ein zum Wandern und Radfahren ein. In der Musikantenstadt Markneukirchen kann man zahlreichen Sehenswürdigkeiten entdecken, Werkstatttouren bei Musikinstrumentenbauern machen oder Geschichte bei Museumsbesuchen erleben.

Foto-Copyright: VPW_Markneukirchen_Archiv TVV_T. Peisker


Wirtsberg bei Landwüst

Der Aussichtsturm Wirtsberg im Markneukirchener Ortsteil Landwüst, wird wegen seiner eigenwilligen Form im Volksmund „Zitronenpresse“ genannt wird.

Foto-copyright:  Archiv TVV T. Peisker


Geheimtipps auf der Strecke

• Berggasthof "Heiterer Blick",
• Tannenhaus Schöneck, Gasthof zum Walfisch Zwota,
• Gasthaus "Grünes Tal" Eubabrunn,
• Erlbacher Brauhaus,
• Jungbrunnen Bad Brambach