#Abseitsradeln

Kloster-Runde

Natur erleben, aktiv sein und bewusstes Innehalten – all dies ermöglicht die Kloster-Runde. Sie verbindet Orte der Entspannung und Spiritualität mit kulturellen Stätten und Naturerlebnis. Der Besuch des Franziskannerinnen-Kloster der hl. Crescentia mit dem wunderschönen Klosterberggarten ist ein besonderes Highlight dieser Radltour. Hier bekommen Sie einen Einblick in die Geschichte und den Alltag des Klosterlebens. Auch die historische Altstadt von Kaufbeuren mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten, Museen und Geschäften ist ein lohnenswertes Ziel. Das Kloster Irsee, eine ehemalige Abtei der Benediktiner, ist heute Tagungs- und Bildungszentrum des Bezirks Schwaben. Zur Erfrischung lädt der Oggenrieder Weiher zum Baden ein.

Toureninfos

Bundesländer:
Bayern

Streckenlänge:

48,5 km

Route:

Rundtour. Die empfohlene Fahrtrichtung ist im Uhrzeigersinn. Die Strecke besteht aus ca. 82 % Asphalt und etwa 18 % gekiesten Wirtschafts- und Forstwegen.

Anfahrt:

ÖPNV
Bahnhof Kaufbeuren ist per Bahn aus München, Kempten, Augsburg oder Füssen zu erreichen.

gpx-Daten:
 
Download gpx-Daten Kloster-Runde

Weitere Informationen:
www.schlosspark.de
Tourismusverband Ostallgäu e.V.
Schwabenstr. 11
87616 Marktoberdorf
Telefon 08342 / 911 506
info@schlosspark.de

Kloster Irsee

In der traditionsreichen Anlage des ehemaligen freien Reichsstifts Kloster Irsee hat das jahrhundertealte Wissen der Mönche um die Regeln gemeinschaftlichen Zusammenlebens, schöpferischer Konzentration und menschlicher Geborgenheit in einer heiter toleranten Lebenseinstellung Gestalt gewonnen. Heute ist hier das Schwäbische Tagungs- und Bildungszentrum untergebracht, das mit 15 Tagungsräumen und 81 Hotelzimmern ein modernes Konferenzhotel und zugleich ein überregional bedeutsames Forum wirtschaftlicher, wissenschaftlicher, politischer und kultureller Kommunikation bietet. Die Kirche kann täglich bis 18:00 Uhr ohne vorherige Anmeldung besichtigt werden. Empfehlenswert ist das Irseer Klosterbräu, in dem auch heute noch nach traditioneller Art gebraut wird.

Foto-Copyright: Tourismusverband Ostallgäu e.V. / Reinhard Walk


Klosterberggarten

Gegenüber dem Eingang zur Klosterkirche bietet der Berggarten einen Rückzugsort für alle, die Ruhe und Erholung suchen. Die verschiedenen Gestaltungselemente des Gartens orientieren sich am Sonnengesang des heiligen Franziskus und laden dazu ein, unterschiedliche Lebenssituationen zu betrachten. Öffnungszeiten: Täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr. Bei Eis und Schnee bleibt der Berggarten geschlossen.
Führungen: An jedem 1. und 3. Montag des Monats um 18:00 Uhr von Mai bis September. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Führungen sind kostenlos.

Foto-Copyright: Tourismusverband Ostallgäu e.V. / Michael Schloss


Baisweil

Eine Vielzahl kleiner, idyllischer Dörfer prägen den Schlosspark. In vielen von Ihnen laden Wirtschaften zur Einkehr ein, so auch in Baisweil. Neben einigen sehenswerten Kapellen im Gemeindegebiet Baisweil ist die Pfarrkirche St. Johannes Baptist im neuromanischen Stil und die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt aus dem 17. Jahrhundert in Lauchdorf einen Besuch wert.

Foto-Copyright: Tourismusverband Ostallgäu e.V. / Reinhard Walk


Geheimtipps auf der Strecke

- Franziskanerinnen Kloster der hl. Crescentia mit  Klosterberggarten
- Kloster Irsee

Diese Runde ist eine von insgesamt zehn Radrouten der vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) zertifzierten RadReiseRegion "Schlosspark im Allgäu"