Familienradtour von der Schlei bis an die Nordsee

Mit der Familie Zeit verbringen, an der frischen Luft sein und gemeinsam Neues entdecken – das können Sie in der Eider-Treene-Sorge-Region zwischen Nordsee und Schlei, einem Meeresarm der Ostsee. Ob Sie Ihr Gepäck mitnehmen und den ganzen Weg von Schleswig bis Husum etappenweise zurücklegen oder sich für eine der familienfreundlichen Unterkünfte entscheiden und Tagestouren unternehmen, bleibt Ihnen überlassen. Puzzeln Sie sich aus den vorgestellten Etappen-Bausteinen doch einfach das Passende für Ihre Familie zusammen!

Hinweis: Auf einigen kurzen Abschnitten der beschriebenen Touren muss auf Straßen ohne Radweg und Bürgersteig gefahren werden, deshalb empfehlen wir die Touren für Familien mit älteren Kindern oder mit Kindern, die noch im Kindersitz mitfahren.

Schleswig – Dannewerk - Groß Rheide - Dörpstedt (23km)

Bevor es losgeht sollten Sie sich das Wikingermuseum Haithabu (täglich von 9-17 Uhr geöffnet) in Busdorf vor den Toren Schleswigs nicht entgehen lassen! In der Ausstellung mit großem Aussengelände und sieben originalgetreuen Wikingerhäusern erfahren Sie allerhand Wissenswertes über die Kultur der Nordmänner, welche die Region geprägt haben. Die Fahrradtour selbst startet am Bahnhof Schleswig und führt von hier aus durch ein Wäldchen, in dem der berühmte Margarethenwall liegt. Der Margarethenwall ist der besterhaltene Teil der frühmittelalterlichen Verteidigungsanlage Danewerk, mit der die Wikinger den Ansturm der Angeln und Slawen abwehren wollten.

Auf der anderen Seite der Autobahn, in Großdannewerk, befindet sich zu diesem Thema das deutsch-dänische Danevirke Museum (geöffnet Di-So 10-16 Uhr) mit archäologischem Park. Direkt nebenan können Sie sich im Historischen Gasthof Rothenkrug mit Fischspezialitäten und anderen Leckereien stärken. Weiter geht es auf dem Wikinger-Friesen-Fernradweg, über einen Park- und Rastplatz mit interessanten Infotafeln zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt, am Danewerk-Wall entlang. Über Groß Rheide gelangen Sie schließlich nach Dörpstedt-Bünge, wo Sie in Frahms Gasthof zu Abend essen und in einer der Ferienwohnungen von Bernd Falkenhagen übernachten können.

Die Kinder werden die Spielscheune mit Tischtennisplatte und Kicker, sowie die Spielgeräte auf dem Außengelände lieben. Und vielleicht starten Sie den nächsten Tag mit einer kleinen Paddeltour? Der Vermieter betreibt nämlich auch einen Kanuverleih.


Dörpstedt – Wohlde – Bergenhusen – Norderstapel - Süderstapel (23 km)

Für die zweite Etappe fahren Sie von Bünge durch Dörpstedt, auf der Dorfstraße Richtung Süden. Nach ein paar hundert Metern folgen Sie dem Eider-Treene-Sorge-Radweg nach rechts auf Feldwegen durch das Dörpstedter Moor und den Börmer Koog. Dieses einzigartige Brutgebiet von seltenen Wiesenvögeln, Schwänen und Gänsen hat europäische Bedeutung. Mit etwas Glück können Sie und Ihre Kinder Zwergschwäne, Rohrweihen, Wiesenpieper, Uferschnepfen und Weißstörche beobachten. In Wohlde können Sie einen ersten Stop einplanen, denn hier bietet ein kleines, kinderfreundliches Freibad (geöffnet vom 1.6.-31.8.) großen Badespaß mit einem Kinderbecken für die Kleinsten und einem Schwimmerbecken von 1,00 m -1,60 m Tiefe.

In Wohlde vereinigt sich der Eider-Treene-Sorge-Radweg mit dem Wikinger-Friesen-Radweg. Folgen Sie beiden nach Süden durch ein Waldgebiet bis ins idyllische Storchendorf Bergenhusen. Neben den auf Dächern nistenden Weißstörchen lockt das NABU Storchenmuseum. Die liebevoll für Kinder gestaltete Ausstellung vermittelt spielerisch Wissen rund um den langbeinigen Vogel. Im Garten des wunderschönen Reetdachhauses, in dem sich das Museum befindet, können Sie mitgebrachte Brote an Picknicktischen verzehren. Oder Sie lassen sich im Dorfgasthof „Hoier-Boier“ mit hausgemachten Kuchen und Torten oder herzhaften Speisen verwöhnen. Der Name des Gasthofs bedeutet übrigens auf Plattdeutsch Storch.

Von Bergenhusen fahren Sie Richtung Süden auf dem Wikinger-Friesen-Radweg und verlassen diesen am Treenedeich nach links, wo Sie nach Norderstapel gelangen. Folgen Sie der Bahnhofstraße bis in das zauberhafte Süderstapel mit Apotheke, Edeka-Markt und vielen hübschen Reetdachhäusern. In der gemütlichen Bett+Bike Unterkunft Gästehaus Village können Sie Quartier beziehen und den Abend im Garten ausklingen lassen. Die Gastgeberin freut sich immer über kleine Gäste und hält eine ganze Bibliothek mit Kinderbüchern bereit. Sie vermittelt auf Anfrage auch gern die Möglichkeit, Schafe, Geflügel und Ponys in der Nachbarschaft von Nahem zu begegnen.

Das Highlight von Süderstapel ist die wunderschöne Flussbadestelle an der Eider. Hier gibt es einen Spielplatz, eine überdachte Grillhütte, ein Sanitärgebäude mit Umkleidekabinen und Toiletten, ein Beachvolleyballfeld und die Möglichkeit, Stand Up Paddeling zu erlernen.


Süderstapel – Drage – Friedrichstadt - Husum (25,5 km)

Für die letzte Etappe brechen Sie Richtung Westen über den Wikinger-Friesen- bzw. Eider-Treene-Sorge-Radweg nach Drage auf. Von hier aus haben Sie die Wahl: Bei der südlichen Streckenvariante fahren Sie direkt den Eiderdeich entlang, mitten durch weidende Schafherden hindurch. Ein großer Spaß für die Kleinen! Allerdings müssen Sie immer wieder Tore passieren, die geöffnet und geschlossen werden müssen, damit die Tiere nicht entwischen. Auch ist der Untergrund mitunter recht holprig.

Die kleine Holländerstadt Friedrichstadt

Wem diese Strecke zu unkomfortabel erscheint, der kann von Drage aus nördlich der B202 dem offiziellen Verlauf der beiden Fernradwege folgen. Egal wie Sie sich entscheiden, am Ende gelangen Sie nach Friedrichstadt. Diese kleine Holländerstadt verzaubert mit idyllischen Grachten, kleinen Gassen und hübschen Giebelhäusern der niederländischen Backsteinrenaissance. Wenn Sie sich fragen, was die Niederländer hier zwischen Eider und Treene zu suchen hatten, dann informieren Sie sich im Stadtmuseum „Alte Münze“, dessen wunderschön verziertes Renaissancegebäude als eines der Schönsten in ganz Norddeutschland gilt.


Blick auf die Grachten

Entspannen Sie danach bei Eis und Kaffee in einem der Cafés mit Blick auf die Grachten. Wer gern noch mehr Zeit in Friedrichstadt verbringen möchte, kann in den Apartements im Froschhaus übernachten. Von Friedrichstadt geht es über Koldenbüttel Richtung Norden, entlang der Bahnlinie bis nach Husum. Auf dieser Strecke können Sie die Weite und Ruhe der Nordseelandschaft genießen, ringsherum nichts als Felder und Wiesen mit Schafen und Rindern. Im hübschen Nordseestädtchen Husum lockt nicht nur das Meer, sondern auch ein Indoor-Spielplatz, ein Hallenbad, das Multimar Wattforum mit seiner interaktiven Erlebnisausstellung zum Wattenmeer und eine kleine Fußgängerzone mit interessanten Geschäften.


Toureninfos

Start und Ziel:
Schleswig und Husum

Streckenlänge:
ca. 71,5 km

Sehenswertes:
Schleswig mit dem Wikingermuseum Haithabu, Margarethenwall, Danevirke Museum, Dörpstedter Moor und Börmer Koog, Storchendorf Bergenhusen mit Storchenmuseum, Friedrichstadt mit dem Stadmuseum Alte Münze, Husum mit dem Multimar Wattforum

Weitere Informationen:
Ostseefjord Schlei GmbH
Telefon: 04621 850056
www.ostseefjordschlei.de

Eider-Treene-Sorge GmbH
Telefon 04333 992490
E-Mail: info@eider-treene-sorge.de
www.eider-treene-sorge.de

Husum Tourismus
Telefon +49 4841 8987-0
E-Mail: info@husum-tourismus.de
www.husum-tourismus.de

Familienfreundliche Bett+Bike Unterkünfte in der Region:
Radweg Wikinger-Friesen-Weg

Kartenansicht und GPS-Track

zum Download