Radreise mit Kindern

Wenn Sie dieses Jahr einen Familienurlaub mit Ihren Liebsten planen, sollten Sie einen Blick auf unsere Tipps werfen. Es gibt einiges zu beachten, damit Eltern sowie Kinder Spaß an der Fahrradtour haben.

To-Do - Familienurlaub auf zwei Rädern

  • Planen Sie genügend Etappenziele ein, damit sich Ihre Kinder in regelmäßigen Abständen erholen können. Denken Sie daran: Es geht nicht darum, zügig eine Strecke von A nach B zurückzulegen. Erst die Dinge, die man unterwegs erlebt machen die Radtour zu einem wahren Familienabenteuer.

  • Je nach Alters Ihres Kindes, sollten Sie den Schwierigkeitsgrad der Route anpassen. Perfekt ist eine Route die Ihr Kind fordert, jedoch nicht überfordert. Geübte Kinder könnten gut zwischen 20 und 30 Kilometer am Tag radeln.

  • Achten Sie darauf, dass die von Ihnen gewählte Strecke möglichst verkehrsarm ist und vermeiden Sie anstrengende Steigungen und gefährliche Gefällstrecken, sowie Abschnitte mit schlechtem Untergrund.

  • Auf dem eigenen Fahrrad können Kinder erst dann auf Tour gehen, wenn es vorher reichlich geübt wurde. Überprüfen Sie vor der Reise den Zustand aller Fahrräder. Achten Sie besonders auf funktionstüchtige Bremsen und Lichtanlagen.
  • Packen Sie sportliches Spielzeug wie Bälle oder eine Frisbeescheibe ein, um aktive Pausen einzulegen.

  • Planen Sie im Vorfeld attraktive Ziel- und Pausen-Orte wie Spielplätze, Freizeitparks oder Eisdielen ein. So beugen Sie Langeweile und Nörgeleien vor.

  • Haben Sie immer genügend Snacks dabei, denn Bewegung macht hungrig. Wir empfehlen frisches Obst und Gemüse.

  • Am besten eignen sich familienfreundliche Unterkünfte um sich von einem anstrengenden Tag zu erholen. Familienfreundliche Unterkünfte findet ihr zum Beispiel hier.