#Abseitsradeln

Wald und mehr

Die 41 km lange Rundtour führt durch eine sanft geschwungene Landschaft mit Wiesen, Feldern, Wald und idyllischen Dörfern. Neben herrlichen Ausblicken gibt es unterwegs historische Kirchen, Hügelgräber und ein privates Treckermuseum (u.a. Lanz Bulldog von 1942 oder der „Kramer Verdampfer“ von 1939) zu sehen.
Für Naturfreunde lohnt ein Abstecher zu den südlich liegenden Oetzendorfer Teichen, die das Laichhabitat der größten Kammmolch-Population Norddeutschlands und ein Kranich-Brutplatz sind. Im Raum Almstorf leben in einem FFH-Schutzgebiet einige der letzten Rotbauchunken Niedersachsens. Spannende Einblicke in die Geschichte bieten die „Königsgräber von Haaßel“ (zwischen 3300 und 3000 v. Chr.), um die sich geheimnisvolle Sagen ranken.
Der besondere Spaß für Familien: Swin-Golf spielen bei Niendorf I oder Tretboot fahren in Bad Bevensen.

Toureninfos

Bundesländer:
Niedersachsen

Streckenlänge:

41 km

Route:

Überwiegend asphaltiert, einige kürzere Abschnitte geschotterte Waldwege zwischen Dimbach und Eberstadt. Für Rennräder ungeeignet.

Anfahrt:

ÖPNV
Anreise mit der Bahn (metronom) im Stundentakt aus Richtung Norden (Hamburg) und Süden (aus Richtung Hannover über Uelzen). Große Fahrradwagen ermöglichen die Fahrradmitnahme ohne Reservierung (Fahrradkarte erforderlich). Vom Bahnhof kurzer, beschilderter Weg zum Kurzentrum / Jod-Sole-Therme

gpx-Daten:
 
Download gpx-Daten Wald und Mehr

Weitere Informationen:
Bad Bevensen Marketing
Dahlenburger Str. 1
29549 Bad Bevensen
Tel.: +49 (0) 5821 976830
E-Mail: info@bad-bevensen.de

https://www.radregion-uelzen.de/wege-in-die-natur/

Eine kostenlose Radkarte zum kompletten Tourenangebot der ADFC RadReiseRegion Uelzen gibt es bei der HeideRegion Uelzen, Tel. 0581 / 73040 bzw. info@heideregion-uelzen.de

Wälder & Auen

Dichte Wälder, saftige Auen und bunte Felder wechseln sich entlang der Route ab.

Foto-Copyright: HeideRegion Uelzen


Schöner Zwischenstopp

Entlang der Strecke lohnt es sich, immer wieder kleine Zwischenstopps einzulegen. Dann entdeckt man auch die Kleinigkeiten am Wegesrand, die oft die Schönheit einer Tour ausmachen.

Foto-Copyright: Heideregion Uelzen


Kulinarischer Leckerbissen

Nach der Rundtour wartet ein besonderer kulinarischer Leckerbissen. Jetzt im Herbst kommt die leckere Heidekartoffel in vielen Restraurants erntefrisch auf den Tisch.

Foto-Copyright:  Heideregion Uelzen


Geheimtipps auf der Strecke

Heidekartoffeln, das „Gold der Heide“ sind DIE kulinarische Spezialität der Lüneburger Heide. In Bad Bevensen haben sich Gastronomen und Kartoffelbauern zusammengetan und für jeden Monat eine „Kartoffel des Monats“ ausgewählt. Die jeweilige Sorte steht dabei  im Mittelpunkt kreativer und schmackhafter Gerichte. Und wenn Sie möchten, können Sie das „Gold der Heide“ auch mit nach Hause nehmen. Sie bekommen die Kartoffeln bei den teilnehmenden Restaurants oder direkt bei den Erzeugern.