#Abseitsradeln

Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Der vielseitige Radfernweg „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“ bietet auf rund 450
Kilometern eine hervorragende Kombination aus Kultur- und Naturerlebnis.

Aus der Hansestadt Bremen leitet das Kiebitz-Logo Richtung Bremerhaven. Charakteristisch für die Route entlang der Unterweser sind die vielen Nebenarme, Inseln und Sandbänke. Neu ist die Alternativstrecke durch die Wesermarsch zwischen Lemwerder und Bremerhaven. Im Bollenhagener Moorwald bietet Ihnen der Baumkronenturm einen herrlichen Blick über den Eichen-Birken-Wald. Ein Naturhighlight dieser Strecke ist das weltweit einzigartige schwimmende Moor im Strandbad Sehestedt.  
Direkt am Eingang der Nordsee gelegen wird Bremerhaven seit jeher vom Leben am und mit dem Wasser geprägt. Ab Bremerhaven kann man zwischen zwei Varianten wählen für den weiteren Weg nach Cuxhaven, entweder immer an der Küste entlang oder durch die weite Geest- und Moorlandschaft. Im Ahlenmoor informieren MoorInformationsZentrum und Moorbahn rund um das Thema Moor. Beim Wattwandern im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer weht einem im Nordseeheilbad Cuxhaven die frische Nordseeluft um die Nase, bevor die Tour elbaufwärts über das historische Nordseebad. Beim Wattwandern im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer weht einem im Nordseeheilbad Cuxhaven die frische Nordseeluft um die Nase, bevor die Tour elbaufwärts über das historische Nordseebad Otterndorf mit seiner schmucken Altstadt Richtung Freiburg führt. Naturliebhaber legen am Natureum Niederelbe eine Pause ein. Mit etwas Glück erspäht man vom Aussichtsturm seltene Vogelarten wie den Seeadler. Durch das Kehdinger Moor geht es weiter an die Oste, die dort mit der Schwebefähre überquert wird.
In Gräpel fährt die einzige noch handbetriebene Prahmfähre wieder auf die andere Flussseite. Vorbei an Windmühlen und Fachwerkhäusern erreicht man die Hansestadt Stade. Die malerisch verwinkelten Gassen in der Altstadt laden zum Bummeln und Shoppen ein. Über die Stader Geest und durch das Mulsumer Moor führt die Tour nach Bremervörde.

Im dortigen Natur- und Erlebnispark am Vörder See begeistern Welt der Sinne, Café Dunkel, Haus des Waldes, SkulpturenWiese, Spiel- und Wasserlandschaften Jung und Alt bevor es am Huvenhoopsmoor vorbei über Gnarrenburg in Richtung Teufelsmoor geht. Ein besonderes Erlebnis: Fahrten mit dem Torfkahn auf der Hamme. Weit bekannt ist das Künstlerdorf Worpswede, das schon die „Alten Worpsweder Meister“ inspirierte. Von Worpswede führt das Kiebitz-Logo zurück nach Bremen. 
 
Die kostenlose Infobroschüre zum Radfernweg kann unter www.teufelsmoor-wattenmeer.de heruntergerladen werden.

Toureninfos

Bundesländer:
Bremen und Niedersachsen

Streckenlänge:

450 km (Abkürzungen und Alternativstrecken möglich)

Route:

Die Tour verläuft auf überwiegend verkehrsarmen und befestigten Wegen durch die flache bis leichtwellige norddeutsche Landschaft. An einigen Stellen führt der Weg auch über naturbelassene Wege, die je nach Witterung auch mal schwieriger zu durchfahren sind.

Zur Kartenansicht mit allen Bett+Bike Gastbetrieben  am Fernradweg „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“

Anfahrt:

Anreise nach Bremen mit der Deutschen Bahn von allen Bahnhöfen möglich. Der Bahnhof in Bremen ist ein Hauptknotenpunkt, da halten vom ICE bis zur Straßenbahn wirklich öffentlichen Verkehrsmittel. Der Radweg startet direkt am Bahnhofsplatz in Bremen, direkt am Hauptbahnhof (Ausgang Richtung Zentrum).

gpx-Daten:
 
Download gpx-Daten Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Weitere Informationen:
www.teufelsmoor-wattenmeer.de

Kontakt: AG „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“
Tel: 0471-80936-100
touristik@erlebnis-bremerhaven.de

Weites Land

Saftig grüne Wiesen des Marschenlands entlang der Küste.

Foto-Copyright: TV LK Stade e.V., photocompany GmbH Itzehoe


Moorlandschaft

Die weite Moorlandschaft lädt zum Seele baumeln lassen ein.

Foto-Copyright: Teufelsmoor Worpswede Unterweser e.V., Fotograf: Karsten Schöpfer


Huvenhoopsmoor

Das Huvenhoopsmoor liegt  in der Gemeinde Gnarrenburg und ist das letzte natürliche Moorgewässer mit intaktem Hochmoorrest.

Foto-copyright:  Björn Wengler Fotografie


Geheimtipps auf der Strecke

- Huvenhoopsmoor2(c)Ökologiestation in der Villa Hügel in Bremen-Schönebeck mit Naturlehrpfad und weitläufigem Gelände
- Storchenpflegestation Wesermarsch in Berne
- Freilaufkanal – Bremerhavens „Promenadensteg“ am Wasser
- Fahrt um den Bederkesaer See in Bad Bederkesa
- Naturschutzgebiet Hohes Moor mit Rundwanderweg bei Oldendorf
- Naturschutzgebiet Huvenhoopsmoor mit Moorerlebnispfad
- Klappstau in Giehlermoor