#Abseitsradeln

Grenzlandtour

Sie starten Ihre Radtour in Wittenberge auf dem Elberadweg in Richtung Westen, nach Cumlosen. Direkt am Deich erblicken Sie auf Höhe des kleinen Örtchens ein Hinweisschild, denn hier befindet sich einer von 23 Haltepunkten Natur. Hier, wo sich die Elbe in einem weiten Bogen Richtung ehemalige innerdeutsche Grenze windet, findet sich die Weichholzaue Cumlosen. Einige Kilometer weiter erreichen Sie Lütkenwisch. Der Ort wurde durch seine unmittelbare Lage an der Elbe zum Opfer der Grenzziehung. Er lag in dem besonders gut bewachten 500 m-Grenzstreifen, welcher nur mit einem Passierschein zugänglich war. Ein kleines Café lockt mit hausgemachten Kuchen, bevor es heißt: »Fährmann hol über«.
Mit der Fähre geht es auf die niedersächsische Flussseite nach Schnackenburg. Die kleinste Stadt Niedersachsens liegt am Zusammenfluss von Aland und Elbe und war in den Zeiten deutscher Teilung die am weitesten in die DDR hineinragende Ecke der BRD an der nördlichen »Zonengrenze« mit einem bedeutenden Zollhafen. Heute zeugt davon das Grenzlandmuseum. Oder Sie begeben sich hoch hinauf, denn der Hafenturm ist einer der höchsten Aussichtstürme der Region, von dessen oberster Plattform sich Ihnen ein wunderschöner Panoramablick auf die Elblandschaft und das Dreiländereck bietet. Von Schnackenburg radeln Sie weiter auf dem Deich entlang des Alands flussaufwärts und genießen dabei einen beeindruckenden Blick über die Aland-Elbe-Niederung.
Sie passieren vor Stresow die ehemalige »Grüne Grenze« der deutschen Teilung und befinden sich nun in Sachsen - Anhalt.
Stresow ist ein Dorf, das durch die Grenzziehung von der Landkarte verschwinden musste.
In Sachsen-Anhalt befinden sich auf der Route jetzt mehrere Stationen der Auentour-App, die den Besuchern mit Tafeln, Aussichtstürmen den Wert des einzigartigen Naturraumes im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe entdecken hilft.
Nach einer Rast im Flusscafé Anne-Elbe in Wahrenberg und der Fahrt am Elbdeich flussaufwärts erleben sie die zweite Überquerung der Elbe. Sie passieren auf der langen Brücke zunächst das Deichvorland, das dem Fluss bei hohen Wasserständen Raum gibt und ansonsten als Weideland mit vielen kleinen Seen ein schönes Bild abgibt. Über die Elbe geht es zurück zum Ausgangsort der Tour, wo Sie den Tag bei einem Abendessen in einem der Lokale an der Elbuferpromenade von Wittenberge ausklingen lassen können.

Toureninfos

Bundesländer:
Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt

Streckenlänge:
57 Km

Route:
Die Flusslandschaft Elbe wird als ein wahres Naturparadies beschrieben. Doch die wunderschöne Flusslandschaft hat auch Schattenseiten der Geschichte erlebt. Die Elbe bildete lange Zeit Teil der menschenverachtenden innerdeutschen Grenze. Doch Flüsse können nicht nur trennen, sondern auch verbinden und deswegen führt Sie die gut ausgebaute und familienfreundliche 55 km Rundtour durch drei Bundesländer: Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Anfahrt:
ÖPNV
Bahnhof Wittenberge

PKW
Von Berlin: Über die B5 (Nauen-Kyritz-Perleberg)
Von Hamburg: Über die A24 bis Karstädt, weiter auf der B5 nach Wittenberge
Von Hannover: Über die A2 bis Kreuz Wolfsburg, über B248 nach Wittenberge
Parken vor dem Bahnhof

gpx-Daten:
Download gpx-Daten zur Route

Weitere Informationen:
Tourismusverband Prignitz e.V.
Großer Markt 4
19348 Perleberg
03876/30 74 19 20
info@dieprignitz.de
www.dieprignitz.de/grenzlandtour

 

 

Grenzturm

Grenztürme sind Überbleibsel, die an die Geschichte und die Schicksale der innerdeutschen Grenze erinnern.

Foto-Copyright: Tourismusverband Prignitz e.V.


Elbdeich

Die Radroute verläuft in der Prignitz direkt auf dem Elbdeich und bietet wunderschöne Aussichten.

Foto-Copyright: Tourismusverband Prignitz e.V.


Fähre „Ilka“

Mit der Fähre von Schnackenburg nach Lütkenwisch überschreitet man die Grenze zwischen Brandenburg und Niedersachsen.

Foto-Copyright: Tourismusverband Prignitz e.V.


Geheimtipps auf der Strecke

Besondere Ecken:
Haltepunkte Natur (Naturerlebnispunkte im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg)
Aussichtsturm Schnackenburg
Standorte der Auentour App des BUND für die Elbe-Aland-Niederung

Gastronomie:
Flusscafé Anne-Elbe in Wahrenberg
Café Jaap in Lütkenwisch