#Abseitsradeln

FONTANE.RAD-Route (Teilabschnitt)/Havel-Radweg

Auf den Spuren von Fontane starten wir von Ketzin/Havel aus. Die Tour beginnt mit einer Fahrt über die Havel mit der Fähre „Charlotte“. Auf der gegenüberliegenden Seite angekommen informiert eine Infotafel über Theodor Fontane und die FONTANE.RAD-Route. Weiter entlang der Havel kann immer wieder der Blick auf die Havel genossen werden. Nachdem der kleine Ort Phöben durchradelt wurde erreicht man schon die Blütenstadt Werder (Havel) mit ihrer traumhaft gelegenen Altstadt-Insel. Auch in Werder steht eine FONTANE.RAD-Infotafel, die Fontanes Berührungspunkte mit Werder (Havel) beschreibt. Bei der Fahrt durch Petzow sollte ein kleiner Abstecher zur Schinkelkirche eingeplant werden. 1840 wurde sie von Karl Friedrich Schinkel entworfen. Das Kloster in Lehnin beeindruckte Fontane zu damaliger Zeit nicht nur, weil es das älteste der Mark Brandenburg, sondern weil es auch das reichste und die Erscheinung dementsprechend war. Das Kloster Lehnin entführt einen nicht nur ins Mittelalter, sondern ist auch eine der beeindruckendsten Anlagen im Land. In Götz folgt man nun dem Havel-Radweg Richtung Ketzin/Havel und es geht durch ausgedehnte Wälder vorbei an den Götzer Bergen mit einem 40 Meter hohen Aussichtsturm. Sieben Ziegeleien gab es einst im kleinen Örtchen Deetz an der Havel. Im 19. Jahrhundert machten sich Millionen Tonziegel auf die Reise in die wachsende Metropole Berlin. Die Deetzer Erdelöcher schreiben ein kleines Stück Geschichte dazu.

Fontaneorte mit FONTANE.RAD-Infotafeln auf der Route: Ketzin/Havel, Werder (Havel), Petzow, Kloster Lehnin

Toureninfos

Bundesländer:
Brandenburg

Streckenlänge:

65,3 km

Route:

Die Tour verläuft auf der gesamten Strecke auf ausgebauten und beschilderten Radwegen und wenig befahrenen Straßen.


Anfahrt:

Es gibt zwei Möglichkeiten in die Rundroute zu starten. Die erste ist von der Fähre Ketzin/Havel aus. Hier kann man auf der Ortsseite parken und dann mit dem Rad auf der Fähre die Havel überqueren. Wer lieber mit öffentlichen Verkehrsmittel anreisen möchte, hat die Möglichkeit die Rundroute in Götz am Bahnhof zu starten. Hier besteht über den RE1 und die Busse 554, 556, 568 und 635 regionaler als auch überregionaler Anschluss.

gpx-Daten:
 
Download gpx-Daten FONTANE.RAD-Route

Weitere Informationen:

www.fontanerad.de, Hauptroute (Etappe 7) in Verbindung mit Variante 2 verbunden durch den Havelradweg

Tourismusverband Havelland e.V.
www.havelland-tourismus.dehttps://www.muensterland.com/tourismus/themen/radfahren-muensterland/radtouren-tipps/radtouren-schloesser-kombi/natur-pur/

Schloss und Park Petzow

Das Schloss Petzow wurde nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel im Jahr 1825 als repräsentatives Herrenhaus errichtet.

Foto-Copyright: Tourismusverband Havelland e.V.


Schlossgarten Petzow-Schwielowsee

Neben dem Architekten Schinkel (Kirche und Schloss) war der Gartenmeister Peter Joseph Lenné ebenfalls in Petzow tätig. Nach seinen Plänen wurde der Schlosspark im Jahr 1838 gestaltet.

Foto-Copyright: Tourismusverband Havelland e.V.


Werder (Havel)

Blick auf die Altstadtinsel von Werder (Havel). Als staatlich anerkannter Erholungsort ist Werder (Havel) bekannt für die historische Altstadtinsel, die Baumblüte und den Wassertourismus. 

Foto-Copyright: Tourismusverband Havelland e.V.


Geheimtipps auf der Strecke

• Aussichtspunkt Wachtelberg Phöben
Marina Zernsee Hafenrestaurant mit Sonnenterrasse
Sanddorn-Garten in Petzow
Schloss und Schlosspark Petzow
Schinkelkirche Petzow
Kloster Lehnin/Zisterzienserkloster Lehnin
• Optische Telegraphen Station (Station 6: Schenkenberg Telegraphenberg)
Aussichtsturm Götzer Berg
• Deetzer Erdelöcher – ein Stück Ziegeleigeschichte