Mecklenburg-Vorpommern

Zeit für Ostseeperlen

Segelyachten, Steilküsten, kreisende Fischadler – solche Bilder prägen sich beim Radurlaub in Mecklenburg-Vorpommern ein. Für den Nordosten sollten Radurlauber ruhig ein oder zwei Wochen einplanen. Neun Radfernwege und 21 Radrundwege erschließen Küste und Hinterland. Beliebt sind dabei nicht nur die bekannte Mecklenburgische Seenplatte mit ihrer "Hauptstadt" Waren/Müritz oder die Inseln Rügen und Usedom. Auch das Stettiner Haff, mit einem Abstecher nach Polen, die Halbinsel Fischland-Darss-Zingst, Ludwigslust und die Landeshauptstadt Schwerin gehören zu den Etappenorten.
Mehr zu den Routen: www.auf-nach-mv.de/radwandern.

Aufgrund ihrer hohen Beliebtheit kommt es an der Ostseeküste und auf den Inseln - insbesondere entlang der überregionalen Radfernwege - in den Sommermonaten gelegentlich zu Engpässen bei der Unterbringung. Bitte bedenken Sie dies bei Ihrer Tourenplanung, reservieren Sie frühzeitig und weichen Sie eventuell ins Landesinnere aus, wenn die Bett+Bike-Unterkünfte an den Hauptrouten ausgebucht sind.

Tipps und Infos:

Die Broschüre "Radurlaub natürlich entspannt" des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern stellt 20 abwechslungsreiche Touren zwischen Ostsee und Seenplatte vor: www.auf-nach-mv.de/prospekte.

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Konrad-Zuse-Straße 2
18059 Rostock
Tel.: 0381 | 403 05 00
www.auf-nach-mv.de